Fall Rebecca Reusch: Die Polizei hat die Daten ihres Entführers – und realisiert es nicht

Nach über einem Monat Irrwegen und Leid, tun wir doch mal das Naheliegende, gegen das nichts spricht, glauben wir einfach mal Zeugin Samantha

Samantha sah Rebecca gegen 18 Uhr an der Bushaltestelle wartend telefonieren. Doch Rebecca wartete offenbar nicht auf den Bus, als die Anderen in den Bus einstiegen, blieb sie zurück.

Und sie telefonierte nicht mit ihrem eigenen Handy, denn das war nachweislich laut Provider seit dem Morgen ausgeschaltet.

Mit wessen Handy vereinbarte Rebecca da offenbar ihre Verabredung ins Unglück?

Natürlich sehr wahrscheinlich mit einem Zweit-Handy des Täters, welches ihr der spätere Täter früher an diesem Tag selbst gab, weil ihr eigenes Handy seit dem Morgen keinen Akku mehr hatte.

Sagt Samatha also schlichtweg die Wahrheit, hat die Polizei in ihrer Liste der Telefonate dieser Funkzelle zu dieser Zeit ein Gespräch zwischen zwei Nummern des gleichen Besitzers, des Täters. Oder eines ist prepaid, aber wohl kaum beide und das reicht aus.

Mit diesen Infos könnte der Fall ggf. in wenigen Tagen kriminalistisch geklärt werden.

WENN man sie konsequent verfolgen würde!

Weitere Infos dazu hier

Und hier das Video mit der Aussage von Samantha:


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s